Die Ansprüche im Bereich Internet, Netzwerk, Telefon und Fernsehen sind enorm gestiegen. Seit einigen Jahren ist es Standard, dass ein entsprechender Anschluss für das jeweilige Medium in jedem Raum verfügbar ist. Hier gewinnt die universelle Gebäudeverkabelung (oder auch strukturierte Verkabelung genannt) an Bedeutung.

 

Vorteile

Jeder Raum kann mit Fernsehen, Radio, TV oder Internet erschlossen werden. So können Sie überall Ihr bevorzugtes Medium geniessen und das alles ohne Kabelsalat, denn Ihr Internetrouter oder Ihr Modem steht nicht direkt neben Ihrem Computer sondern unauffällig im Untergeschoss (Keller). Ebenfalls können Drucker und Festplatten vernetzt werden und somit gemeinsam, von jedem Computer aus genutzt werden.

 

Unser System

Mit den Produkten von R&M und Edizio von Feller verwenden wir ein System, dass sehr flexibel und ausbaufähig ist. So können wir die Anschlüsse genau Ihren Wünschen anpassen.

 

Voraussetzungen für eine universelle Gebäudeverkabelung

Um eine universelle Gebäudeverkabelung in Ihrem Gebäude einsetzen zu können, müssen in Ihrem Objekt mindestens Leerrohre verbaut sein.

In einem Einfamilienhaus ist es Standard, dass im Untergeschoss (beim Elektroverteilkasten) eine Multimediaverteilung mit Festnetztelefon

und/ oder Kabelanschluss (TV/Radio) installiert wird, von da führen Rohre in die einzelnen Räume.

 

Weitere Informationen

Gerne gibt Ihnen Peter Hegnauer (Spezialist TV/Internet/Telefon) vom Elektrofachgeschäft Jack Schneebeli mehr Informationen und berät Sie gerne persönlich. Nehmen Sie dazu mit uns Kontakt auf.

 

Wie sieht eine universelle Gebäudeverkabelung aus?

Um diese Frage zu klären haben wir Ihnen eine Beispielverteilung aufgezeichnet. Klicken Sie unten auf die Vorschau,

um den Plan vergrössert zu sehen.